Banner TSV

Der Verein stellt hauptsächlich Hunde, aber auch Katzen und Kleintiere vor,
die ein neues Zuhause suchen.

Logo TSV

Kerze Regenbogen Kerze



Liebe Frau Schlegel,

heute auf den Tag genau wäre Mira 12 Jahre bei mir gewesen aber leider musste ich sie im April schweren Herzens gehen lassen. Mira litt schon lange unter Gelenkproblemen, die wir aber mit Medikamenten, Physio und Akkupunktur ganz gut im Griff hatten.

Viele liebe Grüße von Silke und Moritz (bei Ihnen noch Rosco), der im März 15 Jahre alt geworden ist.

Mira


Liebe Patricia,
liebes TSV Tiere und Menschen EV Team,

heute schicken wir euch ein paar Bilder von unserem neuen Familienmitglied Ludwig. Er kam relativ spontan zu uns und hat unsere Herzen im Sturm erobert. Wir haben schon länger mit dem Gedanken gespielt einen Hund zu adoptieren aber wie das Leben manchmal so spielt haben wir nie den Schritt gewagt. Und dann kam eines Tages der Kontakt zu eurem Verein über eine gemeinsame Bekannte. Sie hatte gerade eine junge Hündin in Pflege. Von der Möglichkeit einen Hund auf ein permanentes Zuhause vorzubereiten und gleichzeitig selbst einmal Alltag mit einem Hund zu erleben waren wir angetan. Einen Anruf später hatten wir einen Termin mit dir, Patricia. Zwei Tage später haben wir Ludwig für unsere erste gemeinsame Gassi Runde abgeholt.

Er ist ein 8 Jahre alter beiger Labrador-Mix mit treuen Augen. Die erste halbe Stunde ist er einfach brav an der Leine neben uns gelaufen, dann kam langsam das Interesse für uns. Und unser Herz hat einen kleinen Sprung gemacht. So haben wir uns schnell entschieden einen Probetag zu machen. Auch diesen Tag haben wir so verbracht wie wir und er sind: zu Hause faul und verkuschelt, draußen auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Da dieser Tag so gut geklappt hatte, war der nächste Probetag nur noch einmal eine Bestätigung. Wenige Tage später ist Ludwig dann zur Pflege bei uns eingezogen. Der Rest ist Geschichte.

Mittlerweile lebt Ludwig seit fast zwei Monaten bei uns und wir haben ihn nun auch offiziell übernommen. Wir sind glücklich so einen lieben Begleiter gefunden zu haben, der perfekt in unser Leben passt und unser Herz. Er hat ein sanftes Wesen, hat die ersten Kommandos gut gelernt, kann auch gut alleine bleiben und ist verträglich mit anderen Hunden und Menschen. Was will man mehr! Wir können nur jeden ermutigen auch den etwas älteren Hunden eine Chance zu geben. Sie haben es verdient und es ist eben nicht wie bei Forest Gump und seiner Pralinenschachtel, sondern man weiß was man bekommt.

Dieser Text ist leider nur wenige Monate alt. Leider mussten wir uns in der Zwischenzeit von Ludwig verabschieden. Er war plötzlich sehr krank und die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun. Und obwohl er viel zu früh gehen musste und wir ihn jeden Tag vermissen möchten wir mit diesem Text Mut machen. Wir würden es immer wieder tun. Ludwig hat so viel Liebe in unser Leben gebracht und er hatte es verdient in seinem Zuhause zu sterben. Wir wünschen uns, dass mehr Menschen einem Tier aus dem Tierschutz eine Chance geben und besonders den älteren Tieren.

Ludwig Ludwig Ludwig


Liebe Patricia Schlegel,

vor über 14 Jahren haben Sie die wunderbare Hündin Anouk (ursprünglicher Name Olivia) an mich vermittelt. Vorgestern habe ich sie einschläfern lassen. Es war an der Zeit sie gehen zu lassen und ihr weitere Schmerzen zu ersparen.

Sie haben mir mit dieser Hündin die beste Gefährtin vermittelt, die man sich denken kann und ich vermisse sie unendlich. Wir hatten so tolle Jahre.

Wir waren noch einmal im Sommer in Schweden an unserem Lieblingssee, im Herbst an der Ostsee, über den Jahreswechsel in der Toskana und im Februar im Allgäu im Schnee. Sie hatte zwar immer mal wieder kleinere Probleme und war ihrem Alter entsprechend langsam, ihre Blutwerte aber waren im April für einen so alten Hund noch sensationell gut. Sie konnte das Leben auch im Alter noch sehr genießen.

Frau Schlegel, ganz herzlichen Dank dass Sie mich in 2006 so gut beraten haben und Anouk in meine Hände gegeben haben. Sie haben mir damit so viel Glück und Freude beschert.

Ich sehe gerade, dass Anouks kleines s/w Bild auf Ihrer Webseite immer noch als Hintergrund dient. Das freut mich.

Ihnen Frau Schlegel und auch Ihnen Frau Menzel alles Gute,
Ihre Katja von Ruville

Anouk

Hallo Frau Schlegel

Lange ist es her das ich meinen besten Freund und Wegbegleiter bei ihnen gefunden habe, meinen geliebten Amis.


Leider mussten wir Amis am 2.5.20 erlösen.
Er hatte das Alter von 13 Jahren erreichen dürfen.


Bald ist er wieder zuhause in einer schönen Urne.

Grüße
Yvonne R.

Amis

Hallo Frau Menzel,

im Jahr 2006 habe ich aus Ihrem Verein den kleinen Teddy adoptiert.
Leider musste er vor ein paar Wochen im stolzen Alter von 15 Jahren eingeschläfert
werden. Er war sein ganzes Leben lang gesund, wurde abgöttisch geliebt und war
hoffentlich auch glücklich, nur haben dann eines Morgens seine Hinterbeine nicht
mehr so funktioniert, wie er wollte.

Viele Grüße nach Hessen
Yvonne R.

Teddy


Liebe Ilona,

ob Dir der Name noch etwas sagt? ich weiß es nicht. Ich hatte meinen Barnie
aus dem Tierheim bei dem ich Dich heute wiederfinde! Du hattest mich u. Barnie
zu Anfang unter Deine Fittiche genommen, weil ich mit meinem 1. Hund sehr
unsicher war! Barnie und ich haben es danach, auch noch mit Hundeschule geschafft
ein tolles Team mit viel Spaß zu werden. Wir waren ein tolles Team! Haben
zusammen Urlaub gemacht. Er blieb ohne Unfug oder Krach zumachen auch allein
zuhaus, er hatte unten am Main viele Freunde. Es war alles so so toll!
Ich vermisse ihn so sehr, im Anhang findest Du ein Foto von ihm! Ich wünsche Dir
und dem Tierheim-Team alles Gute, bleibt
gesund u. viel Erfolg weiterhin!

L.G. Ingrd I.



Liebes Team,

wir mussten unsere Herzensmoala leider letzten September in den Leberwursthimmel
fliegen lassen. Anfang des Jahres wurde sie plötzlich Blind, um Ostern herum
arbeiteten die Nieren nicht mehr richtig. Trotzdem verzauberte sie noch alle bis
zum Schluss mit ihrem tollen Charakter und der absoluten Lebensfreude.
Wir sind so Dankbar für die tollen Jahre mit der besten Schielenden-am liebsten
alles fressenden- Moala . Sie hat immer ihren Platz bei uns.
Kristin und alle Moala Fans :)

P.s. Wenn wir so weit sind kommen wir bestimmt wieder vorbei und schauen uns nach
einem neuen Familienmitgleid um.

Moala Moala Moala

Liebe Frau Schlegel,

wir müssen Ihnen mitteilen, dass wir unsere Sally am 15.11.2019 leider
einschläfern lassen mussten.
Wir sind auch heute noch unendlich traurig.

Im Anhang schicke ich noch ein paar Bilder von Sally aus unserem letzten Sommerurlaub.
Wir hatten eine so schöne Zeit mir ihr.
In den letzten 5 Jahre war Sally dann (bedingt durch den Umzug unserer Firma)einer
unserer Bürohunde. Sie freute sich jeden Tag "mit zur Arbeit" zufahren und war auch
bei den Kollegen als "Chill-Out-Sally" sehr beliebt.
Sie war dankbar für die vielen Streicheleinheiten und die Leckerli's die sie von den
Kollegen bekam und die mittäglichen Baderunden im Sommer hat sie auch sehr geliebt.

Vielen Dank für die Vermittlung dieses tollen Hundes.
Wir hätten es nicht besser treffen können.

Mit traurigen Grüssen
Familie B.

Sally Sally Sally Sally

Liebe Frau Menzel, liebe Frau Schlegel,

ich muss Ihnen leider die traurige Nachricht überbringen, dass unser geliebtes
Joschilein (vormals Sunny) am 14. November nach langer und schwerer Krankheit über
die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Joschi kam im Januar 2012 als ca. 6 Monate alter Welpe zu uns in die Familie.
Er war so ein süßer, frecher kleiner Kerl. Er hat unser Herz im Sturm erobert und
war uns ein treuer Freund und Begleiter.

Ich bin so traurig, er fehlt mir so, aber er wird immer seinen Platz in unseren Herzen haben.

Er war der beste Freund, den man sich nur wünschen konnte.



Herzliche Grüße

Daniela v. H.

Joschilein


Leider müssen wir Euch mitteilen,
dass wir gestern unsere kleine Zaubermaus gehen lassen mußten.
Wir waren vor zwei Wochen wegen einer Blasenentzündung beim Tierarzt,
die einfach nicht richtig in den Griff zu bekommen war.
Dort haben wir dann erfahren, dass Anni mehrer Tumore hat...
in der Lunge waren drei, aber auch die Blase und der Darm war betroffen.
Das war ein großer Schock für uns alle.
Wir haben sie dann nochmal mit nachhause genommen,
um uns in Ruhe von ihr verabschieden zu können.
Die Ärztin hat uns Schmerzmittel mitgegeben und damit ist sie nochmal richtig aufgeblüht.
Gestern ging es ihr dann aber schlagartig schlechter,
sie hat morgens erbrochen und hatte auch Durchfall.
Ihrem ganzen Verhalten hat man angemerkt, dass es ihr nicht gut geht.
Und als sie mittags Blut erbrochen hat, sind wir gleich mit ihr zur Tierarztpraxis gefahren.
Eigentlich hatten wir mit der Ärztin abgesprochen, dass sie zu uns nach Hause kommt,
jedoch war das in dem Moment nicht möglich
und wir wollten sie nicht länger leiden lassen, als nötig.
Sie stand nur noch apathisch in der Küche und war hinten auch eingefallen,
seit dem Erbrechen. Beim Tierarzt kam dann auch Blut aus dem Darm,
nachdem sie die Narkose bekommen hatte, wir hatten also richtig entschieden.
So schwer wie die Entscheidung auch viel...
Sie sollte weder ersticken, noch innerlich verbluten...
die kleine Maus. Und keinesfalls Schmerzen erleiden.
Sie hatte noch schöne zwei Wochen...
WIR hatten noch schöne zwei Wochen mit ihr.
Ganz bewußte Tage haben wir noch mit ihr erlebt.
Wir sind jeden Tag irgendwo mit ihr hingefahren, dass sie noch was erleben konnte.
Weit laufen konnte sie ja nicht mehr, aber Mäuse suchen ging immer noch
und es war schön zu sehen, dass sie noch Interesse daran hatte.
Ihr persönliches Highlight war jedoch, dass sie ab da,
jeden Abend bei uns im Bett schlafen durfte.
Das hättet Ihr mal sehen müssen, wenn sie auf das Bett gehopst ist,
hat sie sich einmal quer durch das Bett geschoben, gedreht und gewickelt, wohlig geschnauft...
das ganze Bett war ein Handgranatenwurfstand...
Das war allerdings vor ihrer Erkrankung.
Die letzte Zeit war sie vorsichtiger mit ihren Bewegungen,
sie hat sich nicht mehr so auf dem Rücken hin und her gewälzt,
aber man sah, sie war happy und fühlte sich wohl.
Im Mai waren wir noch zusammen in Dänemark, ich bin froh,
dass wir das noch zusammen erleben durften. Da wußten wir ja noch von nichts...
Im vergangenen Oktober waren wir noch zusammen in Holland.
Es waren immer wunderschöne Urlaube mit der Maus.
Sie war ein fröhlicher, agiler Hund.
Oft hat sie uns zum Lachen gebracht, mit ihrer verrückten Art...,
da erinnere ich mich so gerne dran.
Es tut so weh, sie zu verlieren...
sie fehlt uns so wahnsinnig!!!!!!
Nun liegt sie oben im Garten, unter dem Baum, wo sie immer so gerne saß,
um Nachbars Katze zu beobachten....
So bleibt sie wenigstens immer bei uns.
Im Herzen hat sie sowieso einen Platz für immer.
Wir sind so froh und glücklich, dass wir sie im Internet gefunden haben
und sie im Mai 2007 bei Euch holen konnten.
Sie hat unser Leben wahnsinnig bereichert.

Anni Anni Anni

Hallo,

Unser Seelenhund Balu ist gestern völlig überraschend
an einem geplatzten Tumor im Bauch verstorben.
Die Tier Klinik Hofheim musste ihn erlösen.
11 wundervolle Jahre war er nicht nur ein Hund sondern Familie,
Ruhepol und Seelentröster. Unseren 3 Kindern war der beste Freund
und in den langen Zeiten in der Klinik unser aller Halt.
Er liebte trockene Brötchen zum verbuddeln, lange Spaziergänge.
Schäferhunde und Staubsauger waren Feinde.
Auch seine Kreuzbandriss Operation hatte er heldenhaft gemeistert.
Wir könnten tagelang erzählen und tagelang weinen.
Er wird seine letzte Ruhe auf dem Tierfriedhof in Langenselbold finden.
Genau so wie er es gewünscht hätte, mitten im Wald, umgeben von seinen Artgenossen.
Bitte setzt ihm auf der Regenbogen Brücke ein ganz besonderes Denkmal,
in Liebe und Dankbarkeit getragen.
Uns bricht das Herz, Balu hätte schon längst mit der Pfote uns angestupst,
weil er traurige Menschen nicht ausgehalten hat.

Balu Balu Balu

Unsere kleine Indianna mussten wir am 25.07.18 zu ihrem letzten Gang
über die Regenbrücke begleiten.
Die vergangenen 6,5 Monate durfte sie als Pflegehund bei uns in Heddernheim leben,
und wir durften erleben, wie unglaublich lernwillig und -fähig ein fünfzehnjähriger Hund
entgegen aller dummer Vorurteile anderer Menschen ist.
Anfangs war es nämlich gar nicht leicht für uns,
da Indianna so einiges vom "Haushundleben" noch nicht zu kennen schien
und zudem unsere Chiara nicht erfreut über den Zweithund war.
Mit vereinten Kräften und Indiannas stetem Bemühen, es uns recht zu machen,
haben wir eine bewundernswerte Lernkurve beobachten können.
Aufgrund ihres einzigartig lieben, unaufdringlich anhänglichen Wesens
hat zudem jeder Indianna sofort ins Herz geschlossen.
Indianna, wir werden dich nicht vergessen!

Indianna Indianna



Es ist so traurig, der liebe Igor musste am 10. Juli die Welten wechseln.
Leider hat er hier kein Zuhause gefunden.
Er war auf seiner Pflegestelle lieb und kuschelig und es gab viele Tränen...
Igor hatte ein unerkanntes Lungen-Ödem und starb daran.
Lauf nun frei Du Kuschel-Bär, wir denken an Dich.

Igor Igor



Am 18. März hat uns Vasil verlassen, er war bei uns immer lieb
und freundlich und wartete leider vergebens auf ein eigenes Zuhause!
Er hatte ein etwas schiefes Mäulchen und dadurch lief oft unkontrolliert Speichel,
daß war sein Makel und so starb er in seiner Hundegruppe in seinem Körbchen ein...
Vasil war erst 6-8 Jahre alt und es gab keine Anzeichen für seinen Tod.
Lauf nun über die Brücke und später sehen wir uns wieder,
wir vermissen Dich du Kuschelbär...

Vasil Vasil



Sunny unser Struppelchen ist im Oktober 2017 über die Regenbogenbrücke gegangen,
2 Jahre nach seinen 3 OPs an den verformten und schmerzhaften Vorderbeinen,
die er toll überstanden hat...
Ich selbst kann es noch nicht fassen er war immer lustig,
verfressen und mit Menschen sehr freundlich.
Es ging sehr schnell, er wollte zwei Tage nicht mehr futtern,
dann gab es ein großes Ödem auf der Haut
und seine Leber und Milz versagten plötzlich. Er schlief bei mir Zuhause ruhig ein,
es ersparte ihm den 4. Klinikaufenthalt.
Lieber Sunny run free, deine liebe Seele verlässt uns nicht...

Sunny



Unsere etwas eigensinnige Uta hat uns im September 2017 verlassen,
sie konnte auch mit Schmerzmittel nicht mehr laufen und nach einiger Überlegung,
Untersuchung in der Tierklinik Kalbach haben wir sie erlösen müssen.
Uta war zwar ein Schnappfrosch und nicht die freundlichste Hündin,
auch mit den anderen Hunden war sie eher kratzbürstig, doch ich mochte sie ganz besonders,
nun lauf über die Regenbogenbrücke, wir vergessen Dich nicht...

Uta



Nachruf für 3 liebe Hunde, die je noch eine tolle Zeit auf ihren Dauerpflegestellen hatten,
leider bekam Cloe einen sehr großen Tumor, der nicht mehr zu operiern war,
Doris hatte eine schwere Nierenschädigung, ohne Heilungserfolg
und Dylan war alt und sehr schwach geworden!
Alle 3 wurden sehr geliebt und darum haben wir Sie auf unserer Seite
noch ein weiteres Jahr leben lassen, aber nun finden sie Ruhe
auf unserer Regenbogen-Seite, wir vergessen keinen von euch,wir lieben euch natürlich weiter...

Piurette-Cloe

Piurette-Cloe

Doris

Doris

Dylan

Dylan



Hallo, an alle, die Elly auf unserer Seite auch sofort ins Herz geschlossen haben!
Elly war sehr krank, darum nahm sie auch nicht zu.
Nach einem CT sahen wir einen riesigen Tumor im Torax.
Herz, Lunge, Magen und Darm waren schon befallen!!!
Ich habe Elly nicht zum Einschläfern gebracht, sie starb heute nachmittag,
den 28. November 2016, nach einem tollen Spaziergang in der Sonne!
Wir haben danach zusammen im warmen Hundezimmerchen gesessen und sie war sehr agil,
sie futterte nochmal ordentlich und dann fiehl sie mir in die Arme
und schlief für immer ein!
Ich bin soooo traurig..., aber ich bin sicher,
sie hat diese kurze Zeit sehr genossen!
Ade süße Maus, ich trage Dich immer in meinem Herzen.

Traurige Grüße
Patricia

Elly



Unsere kleine Heidi ist gestern am 15.Oktober 2016 über die Regenbogenbrücke gegangen,
3 Monate durfte Sie leider nur die Herzlichkeit ihrer Pflegestelle spüren...
Leider hatte sie nicht das Glück auch noch eine eigene Familie zu finden!
Sie hat sich in diese Zeit sehr wohl gefühlt und war ein kleines Familienmitglied,
kann man mehr für ein kleines Geschöpf tun?
Kleine Heidi lauf schnell zu allen Freunden,
die über die Regenbogenbrücke schon gegangen sind...
Lieben Dank an Iris, die sich immer für die alten kleinen Opis und Omis einsetzt, einfach toll.

Heidi



Kleiner Nachruf:

Heute 17. Mai 2016 hat uns der liebenswerte Dusty verlassen,
er hatte seit Freitag Nierenprobleme
und war seit Samstag in der Tierklinik, es ging ihm leider jeden Tag schlechter,
obgleich er alles bekam was nötig war.
Heute Vormittag wurde noch einmal Blut genommen und die Nieren arbeiteten nicht mehr,
Dusty lebte nun 2 Jahre bei mir, war sanft und lieb
und hatte jetzt die erste Anfrage, es tut sehr weh...

Ich hätte ihm so sehr ein eigenes Zuhause gegönnt,
aber es sollte wohl nicht mehr sein.
Um 12 Uhr heute mittag bin ich in die Klinik gefahren, um ihm die Pfote zu halten,
bis er über die Regenbogenbrücke geht,
er hat sich gefreut als er mich sah und wedelte kraftlos mit seinem Schwänzchen,
wir haben ihn sanft entschlafen lassen...

Mein lieber Schatz, Agatha deine Hundefreundin,
alle Hundis bei uns und natürlich ich vermissen Dich sehr
und werden Dich weiter in unseren Herzen tragen.
Lauf nun frei, über die immer grünen Wiesen und vergiss uns nicht,
deine Patricia

Dusty



Unser Prinz Hasenfuss “KARLIE”

Karlie hat uns am Montag 21. März 2016 wirklich plötzlich verlassen,
morgens war er noch mit Ina spazieren, dann brach er unterwegs zusammen
und die Tierklinik konnte nur noch einen großen Tumor an den Nieren feststellen,
abends verließ er uns dann in Richtung Regenbogenbrücke...
Seit 2009 war er Inas Dauerpflegehund und aus dem ängstlichen Buben ist ein
toller Wegbegleiter geworden.
Lieber Karli lauf über die grünen Wiesen hinter der Regenbogenbrücke,
wir vergessen Dich nicht...

Karlie 12.07.11


Die Kerze ist von www.clipart-kiste.de zur Zeit frei verfügbar

Das Regenbogen Originalbild ist von Wikimedia Commons © Andrew Dunn

Seitenanfang

©2018 TSV Tiere und Menschen e.V. • Berkersheimer Bahnstr. 36 • 60435 Frankfurt/Main
Spendenkonto: • Postgiroamt Frankfurt • IBAN DE87 5001 0060 0220 5996 04 • BIC PBNKDEFF